Governance & Active Ownership

Wertmaximierung durch Ausübung von Aktionärsrechten

Immer mehr Investoren möchten mitbestimmen, wie die Unternehmen in ihren Anlageportfolios geführt werden – vor allem im Hinblick auf ESG-Themen. Das Sustainability Investing Angebot von RobecoSAM wird ergänzt durch eine Reihe von Engagement- und Proxy-Voting-Dienstleistungen, die mit den Nachhaltigkeitszielen der Anleger abgestimmt sind. So können Investoren über Stimmrechtsvollmachten und den von RobecoSAM in ihrem Namen geführten Nachhaltigkeitsdialog mit Unternehmen ihre Rechte und ihren Einfluss als Anteilseigner ausüben. 
 

Wir sind der Ansicht, dass wir Unternehmen mit einem konstruktiven und effektiven Active-Ownership-Programm davon überzeugen können, ihre umweltbezogenen, sozialen und Corporate-Governance-Risiken (ESG-Risiken) besser zu steuern und so ihre Kosten zu reduzieren, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und profitabler zu wirtschaften. Damit hilft der Active-Ownership-Ansatz Investoren, zur Maximierung des Unternehmenswerts beizutragen und langfristig höhere Erträge zu generieren.
 
Bei der Ausübung unserer Aktionärsrechte profitieren wir von der Unterstützung durch unsere Kollegen im Robeco Governance & Active Ownership Team. Das Team stimmt bei Hauptversammlungen stellvertretend für alle Investmentfonds von RobecoSAM mit ab und führt einen Nachhaltigkeitsdialog mit den Management-Teams börsenkotierter Unternehmen, um im Interesse unserer Kunden ESG-Themen zu adressieren.

Governance & Active Ownership auf einen Blick
 

engagement-cases-de.jpgEngagement
Im Mittelpunkt unserer Engagement-Aktivitäten stehen finanziell relevante Nachhaltigkeitsthemen und die Behebung gravierender Verletzungen von Gesetzen und Normen in den Bereichen Menschen- und Arbeitsrechte, Umwelt und Bestechung & Korruption. Die Themen werden gemeinsam mit Analysten und Portfoliomanagern ausgewählt. Grundlage ist die finanzielle Materialitätsanalyse des Sustainability Investing Research Teams von RobecoSAM. Das Governance & Active Ownership Team legt für jedes Engagement-Thema konkrete, messbare Engagement-Ziele fest. Der typische zeitliche Rahmen für ein Engagement ist drei Jahre. In diesem Zeitraum werden die Fortschritte der Unternehmen genau überwacht.

Voting-de.jpgStimmrechtsausübung (Proxy Voting)
Das Governance & Active Ownership Team nimmt an den Abstimmungen auf rund 5’000 Hauptversammlungen pro Jahr teil. Im Fokus stehen dabei wichtige Themen wie Vergütung, Fusionen & Übernahmen, bedeutende Beteiligungen und ESG-Themen, speziell bei Unternehmen, mit denen ein Engagement-Dialog geführt wird.