Finanzielle Relevanz im Fokus

Im Fokus der Research-Aktivitäten von RobecoSAM steht die Verbindung zwischen Nachhaltigkeit und finanzieller Relevanz. Was genau bedeutet finanzielle Relevanz? Jacob Messina, Head of Sustainability Investing Research, erläutert, wie RobecoSAM die finanzielle Relevanz der Nachhaltigkeitskriterien bestimmt, die in das Corporate Sustainability Assessment einfliessen.

Wie definieren Sie finanzielle Relevanz und warum ist dies wichtig für die CSA-Methodik von RobecoSAM?

Als finanziell relevant definieren wir alle immateriellen Faktoren, die sich auf den Unternehmenswert auswirken können – das Wachstum, die Profitabilität, die Kapitaleffizienz und die Risiken, denen das Unternehmen ausgesetzt ist. Dazu gehören Faktoren wie die Innovationsfähigkeit, die Fähigkeit, Talente zu gewinnen und im Unternehmen zu halten, aber auch die Fähigkeit, regulatorische Veränderungen zu antizipieren. Diese Faktoren sind aus Anlegersicht wichtig, weil sie bedeutende Auswirkungen auf die Wettbewerbsposition und den langfristigen finanziellen Erfolg der Unternehmen haben.

Als Asset Manager liegt unser Fokus seit jeher auf der Identifizierung finanziell relevanter Nachhaltigkeitsfaktoren. Aus diesem Grund investieren wir viel Zeit und Arbeit in die Entwicklung und Aktualisierung unserer «Materialitätsanalyse». Dadurch können sich unsere Analysten auf die Faktoren konzentrieren, die den grössten Einfluss auf die Finanzperformance von Unternehmen haben. So sorgen wir für die strukturierte Integration finanziell relevanter Nachhaltigkeitsfaktoren in unseren Investmentprozess. Da diese Faktoren von den meisten Anlegern nach wie vor vernachlässigt werden, ermöglicht die konsequente Berücksichtigung finanziell relevanter Nachhaltigkeitsfaktoren langfristig einzigartige und besser informierte Anlageentscheidungen.
 

Die finanzielle Relevanz von Nachhaltigkeitsfaktoren ist umstritten. Wie unterscheidet sich Ihr Ansatz von anderen?

Unsere Materialitätsanalyse basiert auf einer mehr als 20-jährigen Erfahrung in der Integration von Nachhaltigkeitsfaktoren in den Investmentprozess. Unser Alleinstellungsmerkmal ist die Fokussierung auf die Schnittstelle von Nachhaltigkeit und Unternehmenserfolg. Wir identifizieren die immateriellen Faktoren, die sich am stärksten auf die Fähigkeit von Unternehmen auswirken, langfristige Wertsteigerungen zu erzielen. Durch die Senkung des Energieverbrauchs in Produktionsprozessen zum Beispiel lassen sich bedeutende Kosteneinsparungen mit direkten Auswirkungen auf die Profitabilität realisieren. Unsere Mission lautet, durch Sustainability Investing-Strategien langfristig attraktive Anlageerträge für unsere Kunden zu generieren – da ist diese Fokussierung auf die finanziell relevantesten Nachhaltigkeitsfaktoren unverzichtbar. Wie wir festgestellt haben, messen die nachhaltigsten Unternehmen dem Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und Unternehmenserfolg ebenfalls grösste Bedeutung bei. Sie entwickeln zunehmend ausgefeilte Modelle, um den finanziellen Nutzen ihrer Investitionen in nachhaltige Geschäftspraktiken messbar zu machen.
 

Wie bestimmen Sie, welche Informationen finanziell relevant sind?

Wir beginnen mit einer Top-Down-Analyse von Branchen- und Megatrends. Für jede der von uns betrachteten 60 Branchen untersuchen wir die wichtigsten branchenspezifischen Werttreiber sowie die langfristigen Trends, die sich auf diese Werttreiber auswirken dürften.
 
Nachdem wir die wesentlichen branchenspezifischen Faktoren identifiziert haben, stufen wir diese anhand ihrer erwarteten Bedeutung und der Wahrscheinlichkeit ein, dass sie sich auf das Wachstum, die Profitabilität, die Kapitaleffizienz und die Unternehmensrisiken auswirken werden. Auf diese Weise erhalten wir eine «Materialitätsmatrix» für jede Branche. Sie bildet die relative Bedeutung der einzelnen finanziell relevanten Faktoren ab und gibt uns einen Überblick über die für jede Branche wichtigsten Faktoren (siehe Abb. 1). 
 

Abb. 1: Finanzielle Materialitätsmatrix für die Pharmaindustrie


financial-materiality-matrix-for-pharmaceuticals-industry.jpg  

Wie werden diese Informationen in Ihren Unternehmensanalysen verwendet?

Im Anschluss an die Identifizierung und Einstufung der finanziell relevanten Nachhaltigkeitsfaktoren für jede betrachtete Branche verlagert sich unsere Analyse auf die Unternehmensebene. Hier untersuchen wir, wie und in welchem Ausmass die Unternehmensführung jeden dieser Faktoren adressiert. Auf der Grundlage dieser Analyse passen wir dann unsere Annahmen zur Rendite auf das investierte Kapital sowie zu den gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten an, um einen Fair Value zu erhalten, der sowohl die kurzfristigen finanziellen Projektionen als auch langfristige Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt.
 
So bestimmen wir, welche Unternehmen am besten positioniert sind, um in einem sich rasch wandelnden Wirtschaftsumfeld wettbewerbsfähig zu bleiben und damit ihren Unternehmenswert nachhaltig zu steigern.
 

Der Fokus Ihrer Materialitätsanalyse liegt auf branchenspezifischen Kriterien. Haben Sie Nachhaltigkeitskriterien oder -faktoren identifiziert, die für alle Branchen von Bedeutung sind?

Ja. Es gibt mehrere Nachhaltigkeitsfaktoren, die für Unternehmen in vielen verschiedenen Branchen relevant sind. Dazu gehören das Innovationsmanagement, das Humankapitalmanagement, das Lieferkettenmanagement, das Umweltmanagement und die Unternehmensführung und -aufsicht (Corporate Governance). Aber auch unsere Fragen zu diesen Kriterien sind auf das jeweilige Branchenumfeld zugeschnitten.  
 

Wie stellen Sie sicher, dass Ihr Research und das CSA aktuell bleiben?

Unsere Sustainability InvestingResearchanalysten überprüfen die finanzielle Relevanz der im CSA enthaltenen Kriterien und Fragen gemeinsam mit unseren quantitativen Analysten. Unser quantitatives Research identifiziert die immateriellen Faktoren, die in der Vergangenheit am deutlichsten mit der Finanzperformance korreliert waren. Die Ergebnisse fliessen wieder in die Entwicklung der CSA-Methodik ein und helfen, Anpassungen an CSA-Fragen und -Kriterien zu identifizieren und umzusetzen, damit das CSA weiterhin auf finanziell relevante Faktoren fokussiert bleibt.
 
Das CSA selbst wiederum dient als Engagement-Tool, das den Unternehmen verdeutlicht, welche Nachhaltigkeitskriterien und -themen von RobecoSAM und Anlegern als finanziell relevante Faktoren betrachtet werden.  

Studien

Do companies and investors agree on what is material?

May 2016

The second in a series of joint studies published by RobecoSAM and the Global Reporting Initiative, this paper explores financial materiality trends across the Mining, Metals, and Electric Utilities sectors.


Defining Materiality: What Matters to Reporters and Investors

March 2015
 
The first in a series of studies published jointly by RobecoSAM and the Global Reporting Initiative, this paper examines which factors investors and companies in the Technology Hardware & Equipment and Banks & Diverse Financials sectors consider to be financially material.


Measuring Intangibles - RobecoSAM’s Corporate Sustainability Assessment Methodology

 


Corporate Sustainability Assessment